Post Image

DIY First Assistant / Director / Client Rig

2021 habe ich mir den SmallHD 702 Touch angeschafft. Jedoch stellte sich nach einiger Zeit heraus, dass dieser nicht ideal für meine Art von Arbeit ist. Er war einfach zu schwer auf meinem damaligen Rig und brauchte viel Strom. Ende 2021 entschied ich mich für den PortKeys BM5 III-WR. Dies ist ein 5 Monitor mit 2200 Nits und kann meine Blackmagic Pocket 6k per Bluetooth bedienen. Der große Vorteil bestand aber in seiner Leicht- und Kompaktheit. Da schlussendlich der SmallHD mehr oder weniger nicht gebraucht wurde, entschied ich mich, diesen für ein First Assistant Rig zu benutzen.

Für einen DIY Bau dieser Form benötigte ich viele verschiedene Teile. Die Wichtigsten waren jedoch der Monitor, eine Funkstrecke und eine Art Befestigung, um diese beiden Dinge zu kombinieren. Es war mir schon im Voraus klar, dass ich erst ein Mal keine Teradek System anschaffen werde, da nicht in mein Budget passte. Deshalb entschied ich mich für das Accsoon CineEye 2s Pro System. Zu diesem Zeitpunkt gab es noch keine vergleichbaren Produkte in dieser Preisspanne, die SDI und HDMI an Board hatten. Es war mir auch bewusst, dass die Latenz von 60 ms nicht ideal oder fast schon unbrauchbar für den First Assistant sein werden. Für den Anfang sollte dies aber ausreichen. Die meiste Zeit wird dieses DIY System als Client Feed in Benutzung sein und da spielt Delay nicht wirklich eine Rolle.

Im Endeffekt funktionierte das Ganze wie folgt. Das Bildsignal wird von der Blackmagic per HDMI auf meinen Portkeys Monitor geleitet. Aus diesem gelangt über ein SDI Kabel das Signal direkt in den Accsoon Transmitter, welcher per 2,4 oder 5 GHz das Bildsignal an den Receiver des DIY FirstAc Rig überträgt. Leider hat die Blackmagic kein SDI Port, geschweige denn mehrere SDI Ports. Im Idealfall würde SDI Out von der Cinemakamera direkt in SDI IN der Funkstrecke gehen, um irgendwelche Delays zu eliminieren. Ein zweites SDI Kabel wäre für den Monitor gedacht. Da merkt man wieder gleich, dass die Bmpcc6k eine Cinemakamera für Einsteiger ist.

Der schwierigste Part war für mich eindeutig das Befestigen der Funkstrecke an meinem SmallHD Monitor. Zum Glück hatte ich schon einen Cage für den Monitor, ansonsten wäre die Sache nicht so gestartet. Um es kurz zusammenzufassen: Die Funkstrecke hat nur einen Mounting Point, welcher sich als 1/4 Arri Locating Pin herausstellte. Es gibt die Möglichkeit diesen auf den Cage zu montieren, doch das würde das Setup nicht kompakt halten. Es fing alles mit einer Cheesplate an, auf der ich 15 mm Rods befestigte. Mit einer Rail Clamp von SmallRig konnte ich die Funkstrecke gut montieren.

Im Groben und Ganzen bin ich zurzeit sehr zufrieden. In der Zukunft würde noch eine V-Mount Plate Sinn ergeben, um quasi die Funkstrecke + Monitor an einer großen Energiequelle powern zu können. Auch eine andere Funkstrecke, die im Bereich von 0 ms bis 1 ms Delay besitzt, wäre nachzudenken. Das sehe ich als Investition in die Zukunft.

Lena at 1:51 am, January 13, 2022 - Reply

Sehr interessant!

Moritz Baßler at 8:45 pm, January 21, 2022 - Reply

Ich freue mich damit als 1st AC zu arbeiten